Mein Praxisangebot

17 Dez 2013

In der psychotherapeutischen Privat Praxis Duchêne finden Sie bei einem approbierten erfahrenen Psychotherapeuten und Coach Hilfe und Unterstützung in Lebenskrisen und Umbruchphasen, bei Stress, Burnout, sowie Angst und Depression, sowie Paarproblemen. Psychotherapeutische Unterstützung bekommen Sie für folgenden Themen: Depression: anhaltende Gefühle wie,  Schuld, Niedergeschlagenheit, Verstimmungen,  bei Selbstwertproblemen, Gefühl; so nicht weiterleben zu können Ängste und Phobien: Gefühle von Angst, Panik,  soziale Ängste Erschöpfung und Burnout: Zustände von anhaltender Überforderung bzw. Überlastung („Stress“), Erschöpfungszustände, innere Unruhe, Antriebsprobleme, Schlafstörungen, Herzrasen, mobbing-Folgen Stressmanagement, d.h. Stressvorbeugung und –bewältigung basierend auf Achtsamkeit Psychosomatischen Beschwerden/Störungen:  körperliche Beschwerden und Krankheitsgefühle, für die es keinen medizinischen Befund gibt Essstörungen Konfliktsituationen:  belastende Beziehungsstörungen, in Belastungs- und Krisensituationen wie nach.

Bedürfnisse nach Marshall B. Rosenberg

09 Dez 2013
Bedürfnisse nach Marshall B. Rosenberg

Hier die wichtigsten Bedürfnisse nach Marshall B. Rosenberg. Es kann vorkommen, dass Themen aus der Beschreibung des Bedürfnisses in mehreren Bedürfnissen vorkommt. Wichtig ist, dass Sie einen Zugang, eine Tür zu Ihren Bedürfnisse bekommen. Sobald Sie, alamiert durch Ihre Gefühle (Signale für Bedürfnisse), Zugang zu Ihren Bedürfnisse haben und diese benennen können, sind diese auch mitteilbar. 1. Bedürfnis nach Selbsterhaltung oder physischer Existenz Gesundheit, körperliche Bedürfnisse, Wasser, Nahrung, Licht, Luft, Schlaf, Sexualität 2. Bedürfnis nach Sicherheit Schutz, Sicherheit im Lebensalltag, politischer Frieden, Schutz der Familie, Geld, Arbeitsplatz 3. Bedürfnis nach Empathie Verständnis, „Gesehen- und Gehörtwerden“, Anerkennung, Wertschätzung, Respekt, akzeptiert werdens 4. Bedürfnis nach Kontakt und Zugehörigkeit, Geborgenheit Soziales Umfeld, Freundschaften,.

Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen (1929)

07 Dez 2013
Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen (1929)

Wann haben Sie heute schon entspannt? Die Vorgehensweise: Nehmen Sie, wo auch immer, eine für Sie angenehme Position ein. Achten Sie darauf, dass sie eine stabile Position haben und sich keine Körperteile überkreuzen. Achten Sie auf Ihre Atmung, und wie sich der Oberkörper & Unterbauch beim Ein- und Ausatmen hebt und senkt. Spannen Sie nun die rechte Hand zur Faust (7 Sekunden halten).   Achten Sie auf die Spannung in der Hand, im Unterarm während sich der Rest des Körpers entspannt. Lassen Sie nun los. Entspannen Sie.  Achten Sie auf den Unterschied zwischen An- und Entspannung; in den Fingern, der Hand, dem Unterarm. Immer, wenn Sie das Gefühl haben, völlig entspannt.

Formeln des autogenen Trainings nach Schulz (1964)

07 Dez 2013
Formeln des autogenen Trainings nach Schulz (1964)

Achten Sie darauf, dass Sie nicht gestört werden. Stellen Sie sich eine Uhr auf ca. 20 Minuten. Setzen oder legen Sie sich bequem hin. Spüren Sie, wie Sie den Boden und die Auflage berühren. Achten Sie auf Ihren Atem und wie sich dabei der Oberkörper hebt uns senkt. Vielleicht spüren Sie auch Ihren Atem an den Nasenflügeln. Von Atemzug zu Atemzug können Sie sich, so wie Sie wünschen immer mehr entspannen. Natürlich werden immer wieder Gedanken kommen. Das ist in Ordnung. Sagen Sie sich dann: Gedanken sind o.K.. Jetzt Autogenes Training. Dann konzentrieren Sie sich auf die Fortführung Ihres Autogenen Trainings. Sagen Sie sich nun: Ich bin ganz ruhig und.

Der Weg zum Verzeihen

06 Dez 2013
Der Weg zum Verzeihen

7  Schritte zum Verzeihen 1. Objektivieren des auslösenden Ereignisses Indem ich mich frage, Was genau ist passiert? Was davon sind Fakten? Was sind Gefühle? kann ich zwischen Gefühlen und Fakten trennen. Ich stelle mir zwei Achsen im rechten Winkel, mit den Skalen 1-10 vor. Y- Achse steht für Gefühl, die X-Achse für die Fakten. So kann ich besser relativieren und prüfen, ob mein Gefühl auch angemessen ist oder ob ich überreagiere. Das ist dann der Fall, wenn ich niedrige Werte auf der X-Achse (Fakten) und hohe Werte auf der Y-Achse (Gefühle) habe. Sollte letzteres der Fall sein, habe ich mich zu fragen, wie es zu dieser Überreaktion kommt? In den.

Liste positiver Aktivitäten

21 Nov 2013
Liste positiver Aktivitäten

Um unser Wohlbefinden zu steigern, ist es wichtig genügend positive Aktivitäten durchzuführen. Sie geben uns Kraft. Bestenfalls hat man Freude daran. Sie sollten nicht zur Aufgabe/Zwang werden. Sie verdienen Berücksichtigung in der Wochenplanung, wie andere Tätigkeiten! Angenehme Umgebung schaffen Tolle Kleidung tragen, sich darin wohl fühlen Schlagzeug oder anderes Musikinstrument spielen Musik hören Schwimmen gehen Sauna besuchen Dusche nehmen Ein Bad nehmen Whirlpool Meditation Bodyscan Übungen zu Achtsamkeit Selbsthilfegruppe aufsuchen Therapie Stimmungstagebuch Einstellungen prüfen und ändern Gedanken prüfen und ändern Inneren Monolog üben Tipps und Ratschläge zur Selbsthilfe lesen Ein persönliches Problem lösen Schwierige Aufgabe meistern Brief schreiben Roman, Buch schreiben Telefonate mit Menschen, die ich mag und die mich.

Burnout Phasen

01 Nov 2013
Burnout Phasen

Ein Mensch sagt, und ist stolz darauf, er geht in seiner Arbeit auf. Bald aber nicht mehr ganz so munter, geht er in seiner Arbeit unter. E. Roth. Von 1990 bis 2010 haben sich psychische Erkrankungen verdreifacht. Da die Quote bei Alkoholmißbrauch, Depression und Ängsten eher konstant ist, nimmt man an, dass die Steigerung durch Burnout zu verantworten ist. Damit Sie rechtzeitig erkennen, wo Sie im Prozess des Burnout stehen, hier eine kurze Einführung. Sollten Sie erkennen, dass Beschreibungen aus einer der Phasen auf Sie zutrifft, ist es ratsam etwas zu verändern. Ein Burn Out Syndrom wurde von der Medizin in Phasen (Burisch) eingeteilt: 1. Enthusiasmus und Anfangsphase 2. Stagnation.

Die Psychotherapie, der Weg zur Gesundheit

01 Nov 2013
Die Psychotherapie, der Weg zur Gesundheit

Wenn Menschen den Weg zum Psychotherapeuten suchen, erleben sie meistens unangenehme Beschwerden. Nur wenige kommen prophylaktisch, um auch ohne Beschwerden dafür zu sorgen, dass sie gesund bleiben oder ein noch besseres Leben führen möchten. Patienten mit Beschwerden  kann gesagt werden, für diese Beschwerden gibt es grundlegende Ursachen. Diese Ursachen sind im Rahmen der Psychotherapie durch Unterstützung des Therapeuten zu finden. Die erfreuliche Nachricht ist, dass diese Beschwerden beseitigt werden können. Da viele Wege nach Rom führen, gilt es den für den individuellen Patienten hilfreichsten Weg zu finden.  Es gibt einen praktikablen Weg Beschwerden zu beenden. Wir müssen uns der Prozesse klar werden, die zu den Beschwerden geführt haben. Patienten lernen.

Kurzprogramm, um Ziele und Vorsätze erfolgreich umzusetzen.

17 Jan 2013

Ob im Unternehmen oder privat, oft haben wir am Anfang eines Jahres tolle Vorsätze. Leider werden nur ca. 10% umgesetzt. Nach neuen Erkenntnissen kann das geändert werden. Aus unseren Lerntechniken haben wir ein Kurzprogramm entwickelt, das Ihnen helfen kann, ohne großes Studium oder Teilnahme an unseren Seminaren, Ihre Vorsätze dennoch besser und erfolgreicher umzusetzen. Es sind unsere Gewohnheiten und der innere Schweinehund, die der Umsetzung von neuem Verhalten entgegen wirken. Also sind wir selbst unser „Feind“. Eine Veränderung ist mit das Schwierigste, was wir uns vornehmen. Allein die Entwicklung, alternativer Ziele mit den hinführenden alternativen Verhalten, fordert die Einhaltung bestimmter Regeln. Die Zielformulierung sollte in einer entspannten Atmosphäre stattfinden. Dann.

Mit Widerstandskraft gegen Burn Out

14 Dez 2012

-Kräfte der Resilienz für mehr Leistung nutzen- Ein junger Mann verwirklicht seinen Jugendtraum und wird Verkäufer bei seiner Wunschmarke. Mit Leib und Seele brennt er für seinen Beruf und ist sehr erfolgreich. Seine Kunden und Vorgesetzten lieben ihn. Aus einer Verkäuferbesprechung kommend, bricht er auf dem Weg an seinen Arbeitsplatz zusammen. Seit Monaten hat er kaum noch geschlafen, fühlt sich getrieben, auch nach den Wochenenden nicht erholt. Selbst das Geräusch der Waschmaschine treibt ihn aus der Wohnung, weil er es nicht ertragen kann. Er wird krankgeschrieben. Monate später kehrt er wieder an seinen Arbeitsplatz zurück und findet  „Gott sei Dank“ wieder in ein bereicherndes Leben zurück. Dieser sogenannte „Burnout“ ist.